Anflugwinkel

Durch Langzeitbelichtung wird auf diesem Bild der Anflugwinkel sichtbar.

Standardmäßig beträgt er für den Endanflug (also etwa die letzten 20km vor der Landung) 3°, das entspricht einem Gradient von 5.5%.

Das gewährt moderate Sinkraten, die wichtig sind für den Passagierkomfort, besonders was den Druckausgleich der Ohren anbelangt. Außerdem wird dadurch garantiert, dass das Flugzeug problemlos Geschwindigkeit abbauen und für die Landung konfiguriert werden kann.

Für Flughäfen mit hohem Umgebungsterrain wie etwa Graz oder Stadtflughäfen wie London-City können die Gradienten deutlich höher ausfallen – dafür muss das Flugzeug allerdings zugelassen sein, die Cockpitbesatzung ist bei solchen Anflügen ganz besonders gefordert.

Im Bild ein standardmäßiger 3°-Anflugwinkel auf die Nordbahn des Berliner Flughafen Tegel. Bei genauem Hinsehen wird auch das Abfangen kurz über der Bahn für eine weiche Landung sichtbar.